Projektwoche 2013: Sport, Spiel und Spass

Gruppe 2./3. Primar

 

Die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Primar erwartete eine abwechslungs- und erlebnisreiche Projektwoche. Zum Thema Sport, Spiel, Spass wanderten, suchten und fanden, bastelten und erprobten, spielten und insbesondere bewegten sich die Lernenden viel. Die Sinne wurden vielfältig angeregt: Unter anderem ging es darum, genau hinzuschauen oder dann sich zu überwinden und mutig zu sein, aber auch fair zu gewinnen sowie verlieren zu können, Ausdauer zu haben, Neues auszuprobieren und immer wieder auch gemeinsam etwas zu erreichen. Es herrschte ein fröhliches Miteinander und die Woche wurde zu einer Bereicherung für alle Beteiligten.


 

Wir starteten unsere Projektwoche bei wechselhaftem, nasskaltem „Aprilwetter“. Doch die 2. und 3. Klässler meisterten den dreistündigen Dorfparcour mit Bravour und erreichten die Waldhütte durchnässt aber bei guter Laune. Einige spielten draussen weiter, andere setzten sich in die geheizte Hütte und wärmten sich beim Spielen und Malen wieder auf. Vor allem waren wir auch auf jene angewiesen, welche das diverse Gemüse und die Pouletwienerli schnitten. (Diese Zutaten hatten die 13 Gruppen in vier Privathaushalten erhalten, welche im OL integriert waren. Nochmals vielen herzlichen Dank den Beteiligten!!) Herr Wüthrich brauchte alles, um über dem Feuer eine leckere Minestrone-Suppe zu kochen. Ein herrlicher Duft breitete sich im Raum aus. Beim Mittagessen genossen die Kinder auch ihre selbstgeformten Brötchen.

Leider war viel zu früh Zeit, um den Rückweg unter die Füsse zu nehmen.

Es war ein super Start in unsere Erlebniswoche!!

 

  • Mir hat es sehr gefallen, weil es Spass gemacht hat und lustig war. Unsere Gruppe hatte vier Posten gemacht, da war es 10 Uhr. Wir dachten, wir schaffens nicht. Doch dann waren wir wie der Blitz fertig. Am Schluss hatte ich kalt, aber dann habe ich mich in der Hütte aufgewärmt. Eulinda

 

  • Mir hat der Lauf gefallen. Auch mit dem Vorsingen und dem Gedicht. Die Fragen waren sehr gut. Das Backen hat mir auch sehr gut gefallen. Einfach alles am Montag in der Projektwoche. Lukas P.

 

  • Ich finde, es hat mir sehr, sehr Spass gemacht. Ich würde es gerne wieder machen. Am Schluss hatte ich kalt, aber nachher habe ich mich aufgewärmt. Es ist lustig gewesen die Häuser zu suchen. Wir konnten am Schluss nicht mehr backen. Valeria

Besuch des Spielzeugmuseums in Baden

Mit Bus und Bahn geht es nach Baden. Das Spielzeugmuseum steht auf dem Programm, vor- oder nachher lädt der tolle Spielplatz im Graben (unter der Hochbrücke) zum Verweilen ein. Die Führung im Museum gibt einen Eindruck über die Entwicklung und die Bedürfnisse von Kindern. Einfache erste Spielzeuge werden vorgestellt und demonstriert. Dann können die Kinder selber Spielzeuge ausprobieren und sich mit verschiedenen Spielen beschäftigen.

 

  • Ich vand es gut. Ich vand der Dreieckspiegel tol.
     
  • Mir hat die Eisenban gefalen. Mir haben ale Spiele gefalen.
     
  • Ich fand es cool mit den Spielzeugen. Der Spielplatz war auch Sau- cool. Gruss Lukas Pauli
     
  • Es war sehr toll im Museum. Wir hatten in die Vergangenheit reisen können. Wir konnten auch Spielzeuge ausprobieren. Herr Keisel war sehr nett! Es hat Spass gemacht. Alena
     
  • Ich fand das Kinder Museum cool es war interesant. Den Spielplatz ser ser toll. Eulinda

Besuch des Rolling Rock in Aarau

Am Dienstag fuhren wir ins Rolling Rock nach Aarau. Dort konnten die Kinder Inline-skates und Kick-boards ausleihen. Auch Schoner und Helme standen zur Verfügung, so, dass man nach Herzenslust in der Skater-Landschaft herumflitzen konnte. Unter professioneller Betreuung durfte auch geklettert werden, und für noch mehr Abwechslung sorgte ein grosses Trampolin.

 

  • Ich finde die Schanzen cool. Und auch das Trampolin. Sarah
     
  • Mir gefällt alles hier! Besonders die Half-pipe. Eulinda
     
  • Ich finde das Klettergerüst cool und das Schanzenfahren. Alena, Lukas

Besuch auf der Kunsteisbahn Aarau

Am Dienstagmorgen besuchte eine Gruppe von 11 Zweit- und Drittklässlern die Kunsteisbahn Aarau.

Schon die Hinfahrt muss eindrücklich gewesen sein: Der Bus schlängelt sich durch enge Aarauer Quartierstrassen. Dazu ein Junge: Da muss der Busfahrer aber genau zielen. Meine Mutter würde überall Beulen machen!

Fast allein auf dem Eisfeld, konnten sich alle so richtig entfalten, die einen eher zögerlich auf dem rutschigen Untergrund, die anderen umso mutiger. „Herr Wüthrich ist wieder zum Kind geworden“, fand ein Mädchen, als sie sah, wie ihr Lehrer mit einem Plastikpinguin übers Eis flitzte.

Hier noch einige Kommentare von müden, aber begeisterten Eisprinzessinnen:

 

  • Ich fand, es war sehr lustig und cool, also will ich jeder Zeit wieder kommen. Brikena
  • Ich habe gut gefunden, dass ich mich immer gedreht habe. Dana
  • Ich fand es toll und ich habe mich sehr gefreut. Mir hat es gefallen, wenn ich gerast bin. Michelle
  • Ich fand es sehr kul, aber was ich nicht so kul fand, dass ich immer auf die Knie gefallen bin. Cristina

Spielnachmittag

Der Dienstagnachmittag stand ganz unter dem Motto „Spiele spielen“. Einerseits gab es eine Sequenz mit geführten Kreisspielen wie „Mein rechter Platz ist leer“ oder „Ich schicke ein Telegramm“, andererseits aber probierten die Kinder weniger bekannte Brett- und Kartenspiele aus. Es gab viel zu lachen, aber ein paar Kinder mussten auch lernen, dass man nicht immer nur gewinnen kann.

 

  • Mir hat das Würfelspiel am besten gefallen, aber die Spiele im Kreis bei Frau Eichler waren auch toll. Gian W.
     
  • Ich fand es mega cool mit den vielen Spielen. Cristina
     
  • Mir hat es gefallen, als wir das Zahlenspiel gespielt haben. Michelle
     
  • Alle Spiele haben mir gefallen. Lukas

Am Donnerstag fanden 3 Workshops statt: Eine Bewegungslandschaft in der Turnhalle, Seifenblasen und mit Legos und Kapplahölzern bauen.

 

 

Bewegungslandschaft

In der Turnhalle durften die Kinder bei einer Bewegungslandschaft und einem Balanceparcour ihr Können unter Beweis stellen.

 

  • Der nachmittag war sehr coll, weil wir haben mit den Affenschwänzen rumschwingen können. Alena
     
  • Ich hate heuite nachmitag toll gefunden mit dem Fallschirm. Nora

 

Seifenblasen

Seifenblasen, ein faszinierendes Thema für einen Workshop. Die Kinder stellen aus Draht und selber geschnittenen Stoffstreifen selber einen Pustering für Maxi- Seifenblasen her. Sie können ihr Werk anschliessend ausgiebig und erfolgreich testen. Verschiedene Hilfsmittel und Anleitungen regen zum Experimentieren und Ausprobieren an. Es entstehen grosse Schaumhaufen, durchsichtige Raupen, feine Seifenkugeln und wunderbare, schillernde Riesenblasen.

 

Kindermeinungen auf die Frage nach den Erwartungen (vor dem Werken) 

  • Wir glauben das es Schaum gibt. Wir glauben auch das es grosse Seifenblasen gibt und es stinkt sicher der Saft.
     
  • Wir machen Seifenblasen. Ob es geht haben wir noch nicht ausprobiert. Wir probieren es später.

 

 

Kindermeinungen nach dem Ausprobieren

  • Ich habe es lustig gefunden und es war cool und kalt. Sisley
     
  • Mir hat es ser ser gefahlen am Schluss war es am besten als wir ausprobiren durften. Eulinda
     
  • Ich habe es toll gefunden wo ich mit den reifen herum geschwungen habe. Erneta
     
  • Für mich war es super toll! Und danach dürften wier sachen aupobieren. Es hatt mir einfach sehr spas gemacht. Kübra

Bauen

Beim Bauen hatte es in einem Raum eine Riesenmenge Legos, so dass es alle in den Fingern juckte, endlich loszulegen und ihre Vorstellungen in die Wirklichkeit umzusetzen. Es entstanden Raumfahrzeuge, Villen, Schiffe mit Rädern und vieles mehr. Im anderen Raum war der Boden voller Kapplahölzer. Auch hier wurden fleissig Türme und andere lustige Gebilde aufgeschichtet. Der Fantasie konnte freien Lauf gelassen werden, was aber ab und zu zur Folge hatte, dass etwas auch wieder einstürzte.

 

  • Ich habe einen Bus und ein Schiff gebaut, danach noch ein Haus. Und ich habe Cyrill geholfen. Lukas
     
  • Ich habe mit Lars ein Raumschiff gebaut, es war cool. Sisley
     
  • Wir haben mit den Kapplas Türme gebaut, die ganz hoch waren. Es war schon ein wenig traurig, dass sie immer wieder zusammenkrachten. Luca S.
     
  • Ich fand das Bauen mit Legos cool. Ich hatte mit den Kapplas einen Turm gebaut. Simo
     
  • Es war cool mit den Bauklötzen. Ich habe mit Simo einen riesigen Turm gebaut. Alyssa
     
  • Mir hat es gefallen, mit Fabian und Elia ein Legoraumschiff zu bauen. Tim
     
  • Mir hat es besonders gefallen, als ich mit Inka ein Haus gebaut habe. Eulinda

Spielturnier

Zum Abschluss der Projektwoche wurde am Freitagmorgen beim Brennballturnier viel Einsatz gezeigt, sei dies auf dem Spielfeld selbst mit Sportsgeist und Spielfreude oder auf der Zuschauertribüne mit anfeuernden Zurufen. Es herrschte eine ausgezeichnete Stimmung. Das Turnier wurde mit einem spannenden Finale gekrönt. Währendem ausgezählt wurde, zeigten die Schülerinnen und Schüler nochmals vollen Einsatz beim Sitzball. Die Siegerehrung und Preisverleihung für das Turnier sowie für den Dorfparcour vom Montag rundeten die gelungene Projektwoche ab.

 

  • Ich fande es sehr toll heute. Das Brennball und Sitzball. Weil ich Sport mag.
     
  • Wir haten im Turnen Brenball gespielt. Mir hat es sehr spass gemacht. Und ich fand es toll! J von Kübra
     
  • Ich fand das Spielturnir ser ser ser toll.

 

Den Abschluss der Erlebniswoche bildete ein herzliches Dankeschön der Lehrpersonen an die Schülerinnen und Schüler für den tollen Einsatz und die gute Mitarbeit.

  • Ich fand die Proiektwoche cool! Ich würde die Proiektwoche tausend mal widerholen.