Skilager der Schule Lupfig im Diemtigtal,
10. bis 15. März 2013

Nachfolgend zwei Berichte von 5.-Klässlern:

 

Jetzt ist es soweit! Es ist Sonntag, genau 15:45 Uhr und der Bus kommt. Ich wusste schon, das das Einsteigen ein riesiges Chaos wird. Aber trotzdem hatten wir einen guten Start. Als wir beim Haus Enzian angekommen sind, kam das Einteilen der Zimmer. Schliesslich ging ich fröhlich mit meinen drei Freunden in den 1. Stock des Hauses ins Zimmer Nummer 2. Als wir die Türe aufmachten, sahen wir ein doppelstöckiges, wunderschönes, mit einem Balkon verziertes Zimmer, welches schön aufgeräumt war, was sich später änderte. Am Montag und Dienstag gingen wir Ski fahren und das den ganzen Tag. Am Mittwoch fuhren wir nur am Morgen Ski, am Nachmittag durften wir ins Wiriehorn-Lädeli gehen, wo ich mit meinen Zimmergenossen ausreichend Chips, Ice Tea und Bilz kaufte. Danach waren wieder zwei Tage Ski fahren angesagt. Am Donnerstagabend gab es den Bunten Abend. Ich veranstaltete mit der Skigruppe „gut“ ein Quiz. Am nächsten Tag, dem Freitag, mussten wir packen, den Koffer runterbringen und das Zimmer putzen. Als diese für manche mega anstrengende Aufgabe gemeistert war, gingen wir Ski fahren. Am Mittag gingen wir zum Haus zurück, wo wir uns bereitmachten um in einem Restaurant Pommes Frittes und Chicken Nuggets zu essen. Später gingen wir zurück, wo wir auf den Bus warteten und dann nach Hause fuhren.

Dominic Wüst

 

Das Skilager war toll und spassig! Es gab feines Essen wie zum Beispiel Älplermakkaronen, Hamburger und Spaghetti. Mein Zimmer teilte ich mit drei Freundinnen. Gemeinsam hatten wir viel Spass. Dazu kommt noch, dass nebenan die Parallelklasse war.

Am Sonntag fuhren wir mit dem Car ins Diemtigtal. In unserem Zimmer packten wir unsere Sachen aus. Wir hatten einen Balkon, vor uns sahen wir das nächstliegende Haus. Am Montag, Dienstag, Mittwochmorgen, Donnerstag und Freitagmorgen gingen wir Ski fahren. Aber wir hatten auch spezielle Sachen. Am Mittwochnachmittag durften wir einkaufen und hatten nachmittags frei. Am Donnerstag hatten wir den Bunten Abend. Dort machten wir Spiele, ein Quiz und genossen Vorführungen. Danach assen wir ein feines Dessert und schon war dies unsere letzte Nacht. Am Freitag gingen wir am Morgen Ski fahren und danach nach Hause. Die Woche ging für mich sehr schnell um und war sehr toll!

Trisha Wettstein