Skilager 2015 – Schüler berichten


Mein Skilager
Um 14.30 Uhr warteten alle aufgeregt auf das Skilager. Etwa nach zwanzig Minuten durften wir in den Car. Aline und ich schnappten uns den vordersten Platz. Auf dem Weg hörten wir Musik und erzählten uns wie sehr wir aufgeregt waren. Nach etwa zwei Stunden waren wir da. Ich schnappte meine Sachen und wartete auf Aline. Alle durften ins Zimmer gehen. Wir hatten ein Hochbett! Am Montag standen wir etwa um 7.45 Uhr auf. Wir gingen runter um zu frühstücken und dann machten wir uns bereit um Ski zu fahren. Ich war in der Gruppe von Norma. Aline und ich gingen am Dienstag zu Eulinda, Anita und Alena ins Zimmer. Wir spielten Wahrheit oder Pflicht. Es war sehr lustig! Am Donnerstagabend war die Spielshow. Ich war mit vielen anderen Kindern der 5. und 6. Klasse in der Gruppe. Wir wurden zwar nicht die ersten, aber wir hatten es am lustigsten. Am Freitag mussten wir schon nach Hause. Alle packten die Sachen und wir gingen. Als wir ankamen, wartete mein Vater schon. Er fuhr mich nach Hause, wo ich meiner Familie vom Skilager erzählte.
von Kübra Yayla

 

Mein Skilager
Das Skilager war toll! Ich war bei Frau Sutter in der Gruppe „mittel“. Am ersten Tag am Morgen waren wir zu siebt in der Gruppe und waren sehr langsam. Am Nachmittag waren wir zu fünft und sehr schnell! Am nächsten Tag kamen ein paar von der Mädchengruppe zu uns (wir waren eine Bubengruppe) und ein paar andere waren am Technik üben. Am Nachmittag waren wir zu acht, Mädchen und Knaben wieder getrennt. Wir waren mittelschnell. Am Donnerstag war das Rennen, ich wurde zweiter. Thierry war 26 Hundertstel schneller! Der Preis war ein grünes Glas mit Süssigkeiten. Das Essen war toll im Lager. Am Freitag war der letzte Tag und wir gingen ins Restaurant Wiriblick. Nach dem Essen konnten wir noch raus gehen und ich fand in einem Schneehaufen einen Goldring. Ich habe ihn Herrn Hari gegeben und hoffe, dass er eine Adresse dagelassen hat. Dann war das Skilager vorbei.
geschrieben von einem 5.-Klässler

 

Mein Skilager
Jonah und ich sind nebeneinander gesessen auf der Hinfahrt. Wir sind angekommen, Herr Hari hat gesagt, mit wem wir im Zimmer sind und wo das ist. Mein Wunsch hat sich erfüllt, ich war mit Jonah, Gian und Sisley im Zimmer. Am nächsten Morgen haben die Lehrer und Lehrerinnen alles erklärt: wie man sich verhält auf der Skipiste und in welcher Gruppe man ist. Ich hatte eine sehr tolle Gruppe und die Skilehrerin war auch gut. Die Leute in der Küchen haben sehr gut gekocht! Und so ging es jeden Tag. Am Donnerstag gab es einen bunten Abend. Sonst war ich jeden Abend im Spielraum. Am Freitag gingen wir nach dem Skifahren ins Restaurant. Dann gingen wir wieder zurück zum Haus und dort stand auch schon der Car. Es ging wieder nach Hause und ich sass wieder neben Jonah.
geschrieben von einem 5.-Klässler