Schulische Heilpädagogik

Integrierte Heilpädagogik


Kinder und Jugendliche mit Lernschwierigkeiten werden von ausgebildeten schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen entweder in Kleinklassen oder in enger Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson in den Regelklassen gefördert. Im Kindergarten erhalten alle Abteilungen heilpädagogische Unterstützung.

Die heilpädagogische Unterstützung in der Regelklasse soll die Kinder befähigen, mit ihren Lernschwierigkeiten auf geeignete Art umgehen zu können, damit sie möglichst die grundlegenden Lernziele erreichen. Um dies zu erreichen, kann es in einzelnen Fachbereichen nötig sein, vorüber-gehend angepasste Lernziele zu setzen. In Einzelfällen werden diese bis zum Abschluss der Volksschule aufrechterhalten. Angepasste Lernziele dienen dazu, dass ein Kind trotz Lernschwierigkeiten in seiner Klasse verbleiben und seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert werden kann. Die Unterstützung erfolgt so oft wie möglich im gemeinsam geführten Unterricht und so wenig wie nötig in separierten Formen. Lehrpersonen und schulische Heilpädagoginnen bzw. Heilpädagogen organisieren die Unterstützung im pflichtgemässen Ermessen und im Rahmen der verfügbaren Ressourcen.